VAUDE Überschuh Shoecover Pallas

Der VAUDE Überschuh Shoecover Pallas ist ein Überziehschuh für das Fahrradfahren. Bei dem Vaude Shoecover Pallas handelt es sich um einen wind- und wasserabweisenden Überschuh, der zugleich eine wärmeisolierende Funktion hat. Das Material erinnert im ersten Moment stark an deinen Neoprenanzug. Tatsächlich ist das Hauptmaterial 100% Polyamid (innen wie außen). Hinzu kommen verschiedene Materialien wie Polyester und Elastan, die die Außenseite verstärken. Den Überschuh Vaude Pallas kann man bei 30 Grad waschen, in den Trockner sollte man ich nicht tun. Wobei das bei dem Material auch nicht nötig ist, da er auch sehr schnell an der Luft trocknet.

Vaude Überschuh Pallas

Der Einsatzbereich des Vaude Überschuh Pallas ist vielfältig. Von Mountainbike, Rennrad und Trekking kann der Shoecover Pallas eingesetzt werden. An den Schuh Außenseiten und Rücken sind reflektierende Elemente aufgedrückt bzw. vernäht. Die Sohlenspitze und der Steg sind mit einem abriebfesten Material versehen. Dieses Material verzeiht es, auch einige Meter auf dem Asphalt zu gehen, ohne dass man den Überschuh dafür ausziehen muss. Für mich ein wichtiger Punkt, da ich die Überschuhe von Vaude auch für meine Fahrten zur Arbeit nutze, muss ich diese am Fahrradständer nicht ausziehen, bevor ich ins Gebäude gehe. Der Überschuh wird mittels Klettverschluss an der Rückseite über die komplette Länge geschlossen. Nach meinen dafür halten klappt das sehr gut, schnell und zuverlässig. Vorausgesetzt man kauft den Shoecover Pallas in der richtigen Größe und das ist genau der Knackpunkt an den Überschuhen.

Vaude Überschuh Pallas

Bevor man sich die Überschuhe kauft, sollte man wissen, welche Größe man braucht. Warum es so Schwierigkeiten mit den Größen gibt, kann ich nicht sagen. Entweder die Größen fallen klein aus und man benötigt deshalb immer größere Überschuhe oder die Hersteller geben eine „normale“ Größe an und man muss selber die Größe umrechnen, da der Schuh ja über den Fahrradschuh angezogen werden muss. Deshalb muss dieser auch größer ausfallen, als der eigentliche Schuh. Was auch immer man sich dabei gedacht, bei mir ist es folgendermaßen. Ich trage in meinen Fahrradschuhen die Größe 43. Meine Vaude Überschuhe Pallas haben die Größe 47-49. Gemessen von der Fußspitze bis zur Ferse sind es bei dieser Größe 30cm. Ich glaube in dieser Variante gibt es gar keine größeren. Aufgrund dessen, dass ich hier einiges an „Platz“ habe, lässt der Überschuh sich mühelos anziehen. Er ist zwar an der Fußspitze etwas enger und man benötigt etwas Kraft um ihn einmalig über diesen Punkt zu ziehen, aber danach geht es ganz einfach von der Hand. Der Klettverschluss an Ferse und Wade lässt sich ebenfalls einfach und gerade zu kleben. Bei mir ist der Überschuh enganliegend und macht eine schlanke Figur.

Vaude Überschuh Pallas

Es gibt teilweise sehr unterschiedliche Meinungen über die Funktion und die Leistung die man von dem Schuh im Internet liest. Ich kann nichts Negatives berichten. Ich glaube, dass die meisten Anwender mit Problemen, die falsche Größe haben. Ich kann mich aber auch täuschen.

Meine Vaude Pallas halten auch bei einstelligen Temperaturen warm und trocken. Die Luftzirkulation bzw. Atmungsaktivität wird zwar mit hohen Werten vom Hersteller angegeben, aber bei diesem Punkt habe ich bei den meisten von mir getesteten Produkten Schwierigkeiten. Es ist keineswegs dramatisch, aber bei mir ist definitiv eine Nässebildung zu erkennen, die nicht vollständig nach außen transportiert wird. Jedoch bin ich auch der Meinung, dass das so wie so nicht zu 100% gewährleistet werden kann. Ich habe bisher jedenfalls noch nie Produkte besessen, die das Gegenteil bewiesen haben. Evtl. gibt es so etwas im oberen Preissegment doch anzutreffen.

Vaude Überschuh Pallas

Fazit:

Der Überschuh Vaude Shoecover Pallas möchte ich nicht mehr missen. Logisch, man braucht einen Überschuh nicht so häufig wie Handschuhe, aber gerade bei nassem und kalten Wetter erfüllt er seine Dienst und kann so manche Tour retten. Ohne den Vaude Pallas werden Füße bei niedrigen Temperaturen oder nassem Wetter sehr schnell kalt. Für mich sind solche Situationen ein K.O.-Kriterium, denn man muss sich auf dem Bike wohl fühlen und das geht nur, wenn man nicht friert.